QSU GmbH



 

 

ISPS Code / Internationaler Code für die Gefahrenabwehr auf Schiffen und in Hafenanlagen

Der International Ship and Port Facility Security Code (ISPS-Code) besteht aus einem umfangreichen Paket von Maßnahmen zur Gefahrenabwehr bei Schiffen und Häfen. 

 

Als Antwort auf die Anschläge von New York am 11 September 2001 gelten seit Juli 2004 für Schiffe und Hafenanlagen weltweit umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen, die von der Internationalen Schifffahrtsorganisation (IMO) erarbeitet wurden, um die maritime Gefahrenabwehr zu verbessern. Der ISPS-Code findet Anwendung u.a. auf Frachtschiffe mit einer Tonnage ab 500 BRZ und Fahrgastschiffe in internationaler Fahrt sowie Hafenanlagen, an denen die genannten Schiffe abgefertigt werden.

Viele Gefahrenabwehrpläne sind auf Grund der relativ kurzen Einführungsphase 2004 teilweise nicht praxisorientiert erstellt und genehmigt worden. Nach dem In-Kraft-Treten am 01.Juli 2004 wurden in vielen Plänen die Mängel bei der Umsetzung der Anforderungen aus dem Code deutlich.


QSU hilft Ihnen, Ihre Gefahrenabwehrpläne praxisorientiert und effizient umzugestalten.

 

Möchten Sie gerne mehr über ISPS / Gefahrenabwehrpläne erfahren? Sprechen Sie uns bitte an.