QSU GmbH



 

 

Leistungen von A bis Z

Die aufgelisteten Leistungen, die kurz erklärt und beschrieben sind, können als Gesamtpaket oder auch einzeln erbracht werden.

 

A Arbeitsanweisung Erarbeitung der 3 Ebene der Dokumentation, beschreibt einzelne Elemente von Verfahren
  Auswahl des Zertifizierers Einholen von Informationen über und ggf. Angeboten von in Frage kommenden Zertifizierungsgesellschaften, Auswertung zur Entscheidungshilfe für die Geschäftsleitung.
B Besuche von Niederlassungen

Besuche von Niederlassungen, Zweigstellen, Tochtergesellschaften, die ins System einbezogen werden, mit dem Zweck

  • Sammeln von Informationen über Abläufe zur Systemerstellung
  • Einführungsveranstaltung zum System
  Beratung und Hilfe Das System wird unter Anleitung von QSU und Mitwirkung vom Unternehmen selbst aufgebaut.
  Bordbesuche Besuche an Bord mit dem Zweck
  • Sammeln von Informationen über Abläufe zur Systemerstellung
  • Einführungsveranstaltung zum System
C Checklisten Erarbeitung von Hilfsmitteln zur Abarbeitung von Verfahren oder Teilen davon, Durchführung von Prüfungen.
D Druck Vervielfältigung der Originale der Systemdokumentation und deren Revisionen zwecks Verteilung und Versand.
F Formulare Erarbeitung von Hilfsmitteln zur Vereinheitlichung der Dokumentation und der Berichterstattung.
  Funktions- beschreibungen Erarbeitung von Funktionsbeschreibungen für alle Funktionen und Ebenen.
G Gliederung, Form und Gestaltung Festlegung des Aufbaus und des Erscheinungsbilds der Dokumentation nach außen.
H Handbuch Erarbeitung der oberen Ebene der Systemdokumentation, beinhaltet die Grundsätze des Systems.
I Interne Audits Durchführung regelmäßiger Audits in der Verantwortung des Unternehmens zur Überprüfung der Implementation des Systems einschließlich der Erstellung der unternehmensspezifischen Auditberichte. 
  Interne Technische Besichtigungen Durchführung der vom Unternehmen veranlassten technischen Überprüfungen der Schiffe gemäß den Vorgaben der Systemdokumentation und unter Nutzung der unternehmensspezifischen Berichterstattung.
  Ist-Analyse Vergleich der bestehenden Strukturen mit den Vorgaben des aufzubauenden Systems, insbesondere Vergleich und Einordnung von bestehender Dokumentation (Anweisungen, Rundschreiben, etc.) in die zu erstellende Systemdokumentation.
K Klassifizierung Beratung in Fragen der Schiffsklassifikation
  Kontakte zum Zertifizierer Regelmäßiger Abgleich der Systemdokumentation mit dem Zertifizierer, speziell bezüglich einzelner Detailprobleme.
  Konzept Erarbeitung von Lösungen, die dazu geeignet sind, festgestellte Abweichungen (nach Audits, Unfällen, Fehlern, etc.) zu beheben, z.B. durch Änderung der Dokumentation oder auch Nachschulung der Mitarbeiter.
  Korrektur- maßnahmen Erarbeitung von Lösungen, die dazu geeignet sind, festgestellte Abweichungen (nach Audits, Unfällen, Fehlern, etc.) zu beheben, z.B. durch Änderung der Dokumentation oder auch Nachschulung der Mitarbeiter.
L Lieferantenaudit Durchführung von Audits bei Subunternehmern, um deren Eignung zu überprüfen, insbesondere um die Einhaltung der Vorgaben sicherzustellen, einschließlich der unternehmensspezifischen Berichterstattung.
M Mitarbeiter- schulung Durchführung allgemeiner Schulungen zum Thema Qualitätsmanagement, Sicherheits- und Umweltschutzmanagement bzw. spezieller Schulungen zur Einführung des Systems bzw. zu ausgewählten Problemen daraus.
  Moderation Moderation von Arbeitsgruppen bei der Systemerstellung
N Notfallpläne Erarbeitung von Plänen zur Reaktion auf möglicherweise eintretende Notfälle.
P Planung Erarbeitung und Überwachung des Zeitplans für Aufbau, Implementation und Zertifizierung des Systems.
R Revisionen Erarbeitung von Systemänderungen zur Optimierung wegen z.B. Änderung der Geschäftsbereiche, Umstrukturierung der Aufbauorganisation, oder als Korrekturmaßnahme
S Schulungsplanung Erarbeitung und Fortschreibung von Schulungsplänen.
  SOPEP Erarbeitung des Shipboard Oil Pollution Emergency Plan für Neubauten
  Systempflege Die Paketlösung zum Pauschalpreis beinhaltet:
  • Überwachung der Lenkung der Systemdokumentation
  • Überwachung der Audittermine (intern + extern)
  • Überwachung der Termine von Korrekturmaßnahmen
  • Jährliche Auswertung der Auditergebnisse
  • Hot Line (telefonische Auskunft in kleineren Fragen aus dem System)
V Verfahrens- anweisung Erarbeitung der 2 Ebene der Dokumentation, beschreibt komplette Verfahren zur Umsetzung der Vorgaben des Handbuchs.
  Verhandlungen mit dem Zertifizierer Unterstützung der Unternehmensleitung bei Verhandlungen mit den Zertifizierungsgesellschaften.
  Versand Kontrollierte Verteilung der Systemdokumentation bzw. Revisionen dazu.
 

Verteiler

Erarbeitung von Kriterien, nach denen die Verteilung der Systemdokumentation oder Teilen davon in der Mitarbeiterschaft vorgenommen wird (Wer braucht was?)

 

Erarbeitung von Verfahren zur Überwachung der Verteilung und der Revisionen.

Z Zertifizierungsaudit Teilnahme an Zertifizierungsaudits zur Unterstützung des Systemverantwortlichen